TREFFEN

Rat mal, wo ich hinfliege, mit wem ich mich treffe, sagte sie mir.

Ich: Hm… Barcelona. Sie: Nein. Ich: … (ich wollte New York sagen). Aber sie nickte, sagte: Zagreb. Ich: No way, seid Ihr wieder zusammen? Sie: Nein, ich bin einfach einsam und bevor ich irgendeinen Fremden zu mir ins Bett ziehe, verbringe ich lieber das Wochenende mit ihm. Ich: Sex with the Ex is the best. Sie: Es geht nicht um Sex. Ich: We will see. Sie schreibt etwas auf ein Blatt Papier, schiebt es zu mir ‘rüber. Ich lese die Worte: Love Is Pain. Sie: Schreibst Du mir ein Gedicht darüber? Ich: Ich geb mir Mühe.

Neben mir im Büro sitzt Peter, mit dem sie mal kurz eine intensive Bettgeschichte hatte, die nicht gut ausging. Er hat den Kontakt hart abgebrochen und die zwei reden immer noch nicht mit einander. Auch er leidet gerne unter dem Druck seiner Einsamkeit. Sie hat nicht leise geredet. Ich weiß, er hat ein jedes Wort gehört.

Sie: Ich freue mich auf das Wochenende. Leicht deute ich seitlich mit dem Kopf Richtung Peter, ich schaue ihr in die Augen, bewege lautlos meinen Mund: Hör auf. Ich sehe in ihren Augen, sie macht es absichtlich. Ich: Baby, be nice. Sie grinst und geht zu ihrem Tisch zurück.

Kurz vor Mitternacht. Ich per WhatsApp: Ist Peter drauf eingegangen? Sie: Ja. Er hat mich angesprochen… und nach Hause gefahren… Aber ich ließ ihn nicht mit rein in die Wohnung. Der Bastard. Morgen fliege ich nach Zagreb.

Che Chidi Chukwumerije.