TÄGLICH DICHTEN

Du stellst mich auf den Pranger
Ich bin täglich Vater
täglich hoch schwanger
täglich gebärende Mutter
und buchstäblich Dein Handlanger.

Che Chidi Chukwumerije
Im Jahrzehnt der Deutschen Dichtung

5 thoughts on “TÄGLICH DICHTEN

      1. meine Definition: keine Möglichkeit, selbstständig etwas zu tun, meine Empfindung: unterfordert. Und wie siehst du es?

        Like

        1. Ein wahres Gedicht wird mit Herz und Hand geschrieben. Dabei ist der Dichter der verlängerte Arm der Dichtung und läßt sich über seine Empfindung inspirieren und lenken. Es ist eine Mischung aus künstlerischem Freien Willen und künstlerischem inneren Zwang, ein Drang, den schöpferische Künstler gut kennen. Das ist die Wirkungsart, die hier in diesem Gedicht verankert wird.

          Liked by 1 person

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.