HINDERNISSE

Bleibt ohne Dornen eine Rose
Eine Rose? Ohne Sorgen eine Krone
Eine Krone? Ohne Trennung eine Liebe
Eine Liebe? Ohne Sterben ein Leben vollendet?
Das sichtspendende Licht, es blendet
Auch. Deine Erziehung läßt Dich
Irgendwann im Stich
Damit Du zu irgendwas endlich taugst.

Che Chidi Chukwumerije.

2019: Das Jahr der deutschen Dichtung

Advertisements

WEINLESE

Ich wagte es
Bis zur Grenze meiner Persönlichkeit heute
Und kehrte überrascht zurück

Denn wo einst
Herrschte Traurigkeit, gärt nun die Freude
Gefühlt unverdientes Glück

Ein Darlehen
Daß sich nur dann und unendlich vermehrt
Wenn ich es ausschenkend weitergebe

Nur geschnitten
Wachse ich ganz, blutig überlebe unversehrt
Gepresst bin ich die beste Rebe.

– Che Chidi Chukwumerije.

DRAN BLEIBEN

Die größten Dinge geschehen
Auf kleiner, unscheinbarer Art
Die wir meistens nicht verstehen
Bis sie fertig sind und fort

Wie oft wurd ich abgeschrieben
Von allen und von mir?
Ist mir ein Rätsel geblieben?
Wie kam ich durch die Tür?

Ich werd für meine Sünden bezahlen
Die Rechnung steht noch aus
Die kleinen, die monumentalen
Nichts wird gelegt auf Eis

Die Musik und die Dichtung
Jedoch sie führen mich
Die Liebe kennt die Richtung
Und lässt mich nie im Stich.

– Che Chidi Chukwumerije

Mein Jahr der deutschen Dichtung
Ganz nebenbei, falls es jemanden interessiert oder einer sich fragt, was ich da so tue: Ich werde dieses Jahr täglich auf Deutsch dichten und auch posten in meinem Blog http://www.chechidi.me und auf Facebook und an anderen Stellen vielleicht auch. Wer will, darf gerne kommentieren, bewerten, sogar Wünsche äußern. Der Grund, warum ich das tue, ist ganz einfach. Es fließt gerade.

DILEMMA

Egal wo man anfängt
Egal wie
Egal wo man seine Träume aufhängt
Schmerzen sie
Denn alles Unerfüllte jagt uns für immer,
Unausweichbar, ein geistiges Dilemma.

Politik und Wirtschaft
Arbeit und Wissenschaft
Liebe und Freundschaft
Schwäche und Feindseligkeit –
Wir suchen und suchen, aber nach was?
Der Gral ruft ewig ohne Unterlaß
Selbst die Kunst stillt es nimmer
Stets stört es uns, das geistige Dilemma.

Träger einer Dauersehnsucht
Nachts brennt sie heller –
Nur nachts kann Cinderella
Das finden, was sie sucht –
Ohne Sträuben, gib Dich hin
Fließe mit, egal wohin
Das ist Deines Lebens Sinn
Denn Du steckst schon drin.

– Che Chidi Chukwumerije

EINFACH ECHT

Ich will Echtes erleben
Ich will kein inhaltsleeres Leben
Mit Sinn erfüllte Einsamkeit
Ist mir lieber als falsche Gemeinsamkeit

Was bleibt? Nichts.
Echtes bleibt formlos angesichts
Unserer festen Tat-Sachen –
Äußerlich gleichen Engel mal Drachen

Die Reise geht unaufhörlich weiter
Mal hart, mal linde, mal ernst, mal heiter
Dein Leben ist ein herrischer Reiter
Doch bist du sein devoter Leiter.

– Che Chidi Chukwumerije.

DICHTUNG

Verantwortung
Übernehmen
Verantwortung
Übergeben

Wo liegt der Unterschied?
Erhielt ich, was ich vermied?
Oder vermied ich, was ich erhielt?
Erzielt – gezielt oder geschielt?

Suchen und sehnen –
Finden, Lachen und Tränen.

Aufgaben
Aufgeben
Aufgaben
Aufnehmen

Leben verpflichtet
Und verschlüsselt und dichtet.

– Che Chidi Chukwumerije.