STRASSENLATERNEN

Straßenmusiker und Straßendichter
Stadtgeschichten und Straßenlichter
Salz und Pfeffer und Stadtgesichter
Abwesend wenn anwesend
Anwesend wenn abwesend

Der Stadtkörper und der Stadtverstand auch
Laufen täglich herum mit vollem Bauch
Doch die Stadtseele hungert bis ein Hauch
Von Kunst und Mut und Kindlichkeit
Am Straßenrand sie sachte streift.

Che Chidi Chukwumerije
2019: Das Jahr der deutschen Dichtung

Advertisements

FLÜGE DES MORGENS

Es war einmal ein guter Morgen
Hell wie Glocken, denn Glocken
Sind glücklich wie ein Kind ohne Sorgen
Der Morgen war das lachende Kind
Der Schöpfung –

Staunend schaute der Morgen
Aus tausend träumenden Augen heraus
Auf Gedanken, die lange verborgen
Im Tal der Nacht sich nach Licht sehnten
Und der Morgen fühlte sich geborgen
Auf den Flügeln seiner eigenen Kindlichkeit –

Und während die Sonne,
Vater des Morgens, stieg und strenger wurde
Und in den Menschenaugen
Der Morgenglanz langsam ersetzt wurde
Durch Menschenblick, seufzte sanft
Und freundlich der träumende Morgen
Ein letztes langes leises Mal
Genoß den Augenblick…
Und ahnte das Ende seines Lebens.

Che Chidi Chukwumerije
2019: Das Jahr der deutschen Dichtung

LEERE HÄUSER

Ich bin im Wald
Stundenlang gelaufen
Habe kein großes Tier gesehen

Ich weilte lang
Auf Meer und Fluß
Habe kaum Fische gesehen

Ich habe gelesen
Es gab mal Wesen
Menschen haben sie hellgesehen

Bin ich blind geworden
Oder die Häuser leer?
Denn ich kann… nichts mehr sehen.

Che Chidi Chukwumerije
2019: Das Jahr der deutschen Dichtung

IMMER ERFÜLLEN

Lauf leer
Gib alles und mehr
Leerlauf
Nimm alles in Kauf

Feuer ist eine Wärme
Abgebende Reaktion zwischen
Einem brennbaren Stoff
Und Sauerstoff

Dichtung ist eine Wärme
Abgebende Reaktion zwischen
Einem brennenden Herz
Und sehnendem Schmerz

Und je oberflächlicher
Meiner Umgebung
Desto erfüllender
Meiner Dichtung.

Che Chidi Chukwumerije
2019: Das Jahr der deutschen Dichtung

DIE WELT

Die Welt ruft mich –
Was mich überrascht, ist
Daß sie meine Sprache spricht
Als wären wir aus einem Ei geboren
Und lediglich so formgeworden
Als wären wir es nicht:
Aus dem selben Wesen gegossen.

Was Du suchst, ist
Was ich will – die Freuden
Des Auslebens des eigenen freien Willens
Die Freude der Entwicklung, der Auseinandersetzung
Mit Herausforderung –
Stopp! Das hier ist ein Gedicht,
Kein Vortrag:

Ein Grashalm hängt sein Haupt
Er ist müde – Dann kommt vorbei der Wind
Dem Halme wohl vertraut
Und kitzelt und küsst ihn zärtlich und lind.

Che Chidi Chukwumerije
2019: Das Jahr der deutschen Dichtung

SELBSTBEWUSST REISEN

Immer wenn Du reist
Egal in welche Richtung
Bist Du Träger
Einer gewissen Wirkung
Dein Leben ist Gedicht
Du bist selbst Dichtung
Ob Migrant oder Forscher –
Du bist und bekommst Verstärkung
Deiner Art entsprechend
Belebend, spendend
Willkommen oder befremdend
Beginnend oder beendend
Unsichtbare Fäden postwendend.

Menschsein verpflichtet
Reisen verdichtet
Suchen sichtet
Schreiben belichtet.

Che Chidi Chukwumerije
2019: Das Jahr der deutschen Dichtung

NEUE LEBENSFORMEN

Die Erde selbst ist ebenjener Planet
Den wir überall im All suchen
Die Mars-Sonden und der Discovery
Werden niemals so große Erfolge verbuchen
Unter den fernen Sternen da oben
Wie wir kleinen Menschen hier auf Erden
Wenn wir es auf unserem Planeten schaffen
Frei von Plastikmüll und Schädlichem zu werden.

Die neuen unbekannten Lebensformen
Sind nicht dadraußen, wir sind die Träger
In einer neuen Zeit ohne Atommüll und Chemiedreck
Künstlich erzeugte biologische Krankheitserreger
Und die bösen Gedanken, die die Welt vergiften.
Die Erde ist unser Raumschiff
Unser nachhaltiges Flugzeug –
Welcher Astronaut hat es noch im Griff?

Che Chidi Chukwumerije
2019: Das Jahr der deutschen Dichtung