HESSISCHE WÄLDER

Was willst Du mir sagen
Hessische Nacht?
Der Wald ist zu alt für mich
Ich verstehe ihn nicht
wenn er flüstert, wenn er träumt,
wenn er schweigt oder lacht.

Der Neuschnee ist uralt.
Meiner tiefen Empfindung Gewicht
beschäftigt lehrend mich –
Ich habe es nicht ausgedacht:
Ein fremder Geist spricht durch mich
in meinem jeden Gedicht.

Che Chidi Chukwumerije
Im Jahrzehnt der Deutschen Dichtung

SCHNEEREGEN

Wenn du nur die Nacht wärest
Würde ich dich lieben
Wenn du nur der Tag wärest
Würde ich dich nehmen
Wenn du nur der Winter wärest
Würde ich dich mit Träumen schmücken
Mit Dir kuscheln
Aus dem dunklen Fenster mit Dir gucken
Während es draußen schneeregnet.

Che Chidi Chukwumerije
Im Jahrzehnt der Deutschen Dichtung

ALLEINERZIEHEND

Schreibt Protokoll
Geht einkaufen
Schiebt Überstunden
Hält das Büro am Laufen

Geht Kompromisse ein
(F)Akten balancierend
Deadlines frühzeitig haltend
Schlüsse akzeptierend

Schaut immer wieder auf das Handy
Steht plötzlich auf
Ich muss jetzt zu meinen Kindern
Ich mache den Rest von Zuhaus

Kurz nach Mitternacht
Nochmal eine letzte Mail
Sitzt morgen wieder lachend im Büro
Mit müden Augen parallel.

Che Chidi Chukwumerije
Im Jahrzehnt der Deutschen Dichtung

IM TAKT DER NACHT

Dein Herz schlägt so stark
ich höre es auch von hier, Beats
zu denen ich mich rhythmisch bewege
im Takt der einsamen Nächte
wenn ich nicht alleine bin
und Dich dennoch vermisse. 
Die Stadt hortet so viele Geheimnisse,
wenn die Stadtmenschen nur wüssten…
Nur eines kann sie mir nicht verbergen:
Die Gedichte Deines Herzens
wie Trommellieder aus Deinem Dschungel. 
Ich trinke sie abends 
Und reite im Takte der Nacht 
Deine Herzschläge aus der Ferne.

Che Chidi Chukwumerije
Im Jahrzehnt der Deutschen Dichtung

ALLES IST DRIN

Ich lebe in einer Welt
in der ich nicht existiere
Und existiere in einer Welt
in der ich nicht lebe
Und keine von beiden ist mein Zuhause

Ich gehe Wege, die ich nicht kenne
und kenne Wege, die ich nicht gehe
Keiner von beiden ist mein Weg

Ich bin mein Zuhause
Ich bin mein Weg

Alles, was ich mache, passt.

Che Chidi Chukwumerije
Im Jahrzehnt der Deutschen Dichtung