BERGWASSERFALL

Kaskadierend
schlendert das Wasser
die Felsmauer langsam herunter
und ich wusste, so sehen Tränen aus,
wenn ein Berg leise zu sich weint.

Und warum sollte er nicht weinen?
Da thront er, ummantelt von der Einsamkeit –
Die Menschen kommen und gehen
Die Bäume kommen und gehen
Die Vögel kommen und gehen

Doch der Berg steht.

Che Chidi Chukwumerije
Im Jahrzehnt der Deutschen Dichtung

SCHEINSAMKEIT

Allein im Hotelzimmer
Fernsehgeflimmer
Gedankenschimmer
Es wird immer
Schlimmer

Öde Scheineinsamkeit
Die See in meiner Seele ist leer
Die Alleinsamkeit
Ist weniger einsam und genau so leer –
Also noch mehr Meer?
Oder nur „Scheinsamkeit“

Wer ist Deiner Freude Bestimmer?
Die Bäume stehen wie Schwimmer
Der Zeit. Einsam nimmer.

Che Chidi Chukwumerije
2019: Das Jahr der deutschen Dichtung

REISE ALLEINE WEITER

Die der Gruppe neigen
Die Alleinsamkeit meiden
Den Unpopulären weichen
Die sind die Schwachen

Die beobachten kühn
Um die Gruppenmitte zu orten
Lachen bei all deren Witzen mit
Selbst der blödsten Sorten

Doch sie wirken trotzdem verloren
Inmitten der lachenden Menge
Mitlacher sind noch lange keine Freunde
Freund, zieh Kurzes nicht in die Länge

Du bist anders. Akzeptiere es.
Du bist echt, wenn Du alleine bist
Deine Art ist anders. Respektiere sie
Rette Dich. Trenne Dich vom Mist.

– Che Chidi Chukwumerije