UNTER DRUCK

Wer mich will, der hat mich
Der zurück wich, dem wich ich
Aus. Auch.
Ein Gefühl im Bauch.

Zu schwer, Elefantenschrei
Ich fuhr auf, morgenfrüh
Im Innenraum einer rotgelben Wut
Das, was du leckst, das ist mein Blut
Liebe Frau
Das ist mein Blut.

Aufknallt, aufknarrt, aufkracht
Ach! Feuer Feuer
Aufknackt ein blutendes Herz –
Eine dicke langsame ruhige
Flüssigkeit, ausgedrückt wie ein Gedicht
Vom Dichter.
Dichter, Dichter, drück es ’raus.

– Che Chidi Chukwumerije

DIE INNERE UHR

Ich erinnere mich an diesen neuen Tag
Als hätte ich ihn schon mal durchlebt
Alles, was er an Überraschungen bringen mag
Hab ich irgendwie schon vor-erlebt.

Wie oft tagt die selbe Zeit
Bevor ihre Zeit um ist?
Sei für eine Wiederholung immer bereit
Weil die Zeit krumm ist.

Die innere Uhr tickt eben auch
Übermittelt die Botschaft der Zeit
Etwas in Deinem Bauch
Sagt Dir: sei bereit – es ist so weit.
Mach Dich offen und drück mich raus
Mach Dich fertig, jetzt geht’s nach Haus.

– Che Chidi Chukwumerije.