FERNE SIRENEN

In der Dichtung wirkt Magie,
denn kindliche Poesie umgeht
die schwer analysierende Energie
kopfgenagelter Akademie,
die zersägt und verdreht.

Klug. Die Menschheit ist so klug.
Zu klug für Einfachheit.
Der Verstand ist sich selbst genug,
doch niemals genug für den Höhenflug
innig feinster Innerlichkeit.

Manchmal nach beendetem Gedicht
starre ich aus dem Fenster.
Heute sehe ich Toronto‘s Gesicht,
leise Hochhäuser im milden Sonnenlicht
und ferne Sirenen wie Gespenster.

- Che Chidi Chukwumerije
Im Jahrzehnt der Deutschen Dichtung

UNAUFFÄLLIG

Die Normalität ist ein Berg
Ein Berg ist die Normalität
Deshalb wohl ist er so groß
Deshalb wohl ist sie so schwer,
zu überwinden

Täglich grüßt die Einfachheit
Einfach grüßt der Alltag
Als wäre er nichts
Doch ein Stück Deines Lebens flog heute
vorbei mit den Winden.

Che Chidi Chukwumerije
Im Jahrzehnt der Deutschen Dichtung

EINFACH SEIN

„Einfach“ – so ein einfaches Wort
Schwer zu deuten, wenn man zu viel denkt

Das Natürlichste, Heim, Herd, Hort
Himmel und Erde kindlich uns geschenkt

Ich horche wundernd im stillen Ort
Den weisen Reigen des Unwichtigseins

Ich höre allumfassend tiefe Antwort
Mit Einfachheit des Einmaleins.

– Che Chidi Chukwumerije

—-

2019:Das Jahr der deutschen Dichtung
Ganz nebenbei, falls es jemanden interessiert oder einer sich fragt, was ich da so tue: Ich werde dieses Jahr täglich auf Deutsch dichten und auch posten in meinem Blog http://www.chechidi.me und auf Facebook und an anderen Stellen vielleicht auch. Wer will, darf gerne kommentieren, bewerten, sogar Wünsche äußern. Der Grund, warum ich das tue, ist ganz einfach. Es fließt gerade.