GEWISSENLOS

Risse in Deinem Gewissen –
Bisse tun Dir nicht mehr Weh.
Wirst Du den Schmerz vermissen?
Oder starb in Dir auch das Heimweh?

Lange lange lange Reise
Nicht nach Afrika oder Asien oder ins All
Lange lange lange Reise
Wie ein Schrei im freier Fall
Unterwegs vom Berg ohne Tal
Ohne Aufprall
Ohne Widerhall.

Che Chidi Chukwumerije
Im Jahrzehnt der Deutschen Dichtung

JENSEITS DER GEDANKEN

Deine Gedanken waren
Dir mal fremd
Fremde Gedanken scharen
Sich um Dich –

Schickst Du einen fassbaren
Gedanken Samen aus
Halten sie sich fest und fahren
In Dich ein

Ungehört doch gespürt garen
Sie in Dir
Nehmen Einfluss auf Dein Gebaren
Und weiteres Denken.

Hör auf Dein Herz und Gewissen, Mensch
Tiefer, auf Dein geistiges Lichtempfinden –
Nicht alle Gedanken sind blind zu folgen.
Versuch, die Innere Stimme mit einzubinden.

Che Chidi Chukwumerije
2019: Das Jahr der deutschen Dichtung

MAßSTAB / MASSSTAB

Alles für den Pass
Machen
Erntet nur Haß.
Tatsachen.

Alles lieber in Maßen
Und nur nach gutem Gewissen

Alles Gute beleidigen
Um Nation zu verteidigen
Erntet nur Haß
Im bodenlosen Faß

Alles lieber in Maßen
Und nur nach gutem Gewissen

Alles, was Mensch macht, wenn
Er sich nach Sicherheit sehnt…
Alles, was Mensch wagt, um
In Sicherheit zu geraten…
Alles, was Mensch zeigt, wenn
Er sich in Sicherheit wähnt…
Alles, was Mensch tut, um
Seine Sicherheit zu verwalten…
Alles, was Mensch fühlt, wenn
Ihn die Sicherheit ablehnt…

Ergeben zusammen die fünf Seiten
Seiner Wahrheitspyramide
In der er mumifiziert liegt
Halb Mensch und halb Gelübde
Gefangen in seiner Schicksalsschmiede.

Che Chidi Chukwumerije
2019: Das Jahr der deutschen Dichtung

FUSSFASSEN

Da tauchten sie wieder
Vor mir auf
Fußabdrücke in der Nacht
Einer nach dem anderen…
Wie Lichtblicke führen sie mich
Durch mein Ungewissen

Jedes Verschwinden ist ein verlorener Freund
Eine enttäuschte Hoffnung
Ein gebrochenes Versprechen
Auch ich bin nicht unschuldig.
Jeder Lichtblick ist Empfindung
Ist Fußfassen, Erkenntnis, Gewissen.

– CHE CHIDI CHUKWUMERIJE.

GEWISSEN

Die allerschlimmste Strafe des Lebens
Besteht oft darin
Daß es uns den falschen Weg
Ungestört bis zum Schluß gehen lässt –

Keine Predigt, keine Mahnung
Tausend Hemmnisse
Reichen nicht aus, um das in uns zu erzeugen
Was das Mit- und Nacherlebenmüssen
Der Neben- und Nachwirkungen
Unserer konsequent bis zum Schluß
Durchgezogenen falschen Handlungen
In uns bewirken –

Deine Augen strafen mich
Täglich mit dieser Mischung
Aus Liebe, Schmerz und Verzeihung

Den verständnislosen Vorwurf
Macht mir jetzt von Selbst mein Gewissen
Jedes Mal, wenn ich mich daran erinnere…
So wird es sein, bis
Wir alt werden und in Frieden mit einander
Einst sterben
Und wieder jung werden…

Gewiss,
Erinnerung ist die stärkste Waffe
Des Lebens.

– Che Chidi Chukwumerije.