LUSTHÄNDE

Meine Hände haben Lust
am Wandern
am Heben und Halten
am Falten, am Entfalten
Unter dem Hautkleid meiner Hände
wohnen je sechs Männer
Meine Hände haben Lust
am Handeln
am Suchen und Entdecken
am Finden und am Verstecken
unter den Deckmantel des Tastsinnes
Sinne ohne gemeinsame Nenner
Streicheln, fausten, schlagen, greifen
reiben, ruhen, glätten, kneifen
beten und bitten und gebieten. Mitreifen,
mitreden, mitfragen, mitbegreifen
Meine Hände haben Lust
am Wundern
am Nehmen und Geben
am Wissen, und am eigenen Leben
Unter der rauen Oberfläche
Lebt ein charaktervoller Wahrheitserkenner.

Che Chidi Chukwumerije (22.02.2020)
Im Jahrzehnt der deutschen Dichtung
848D85BA-6034-4A41-8B5C-3687D6DBC1D7

HÄNDE

Händeringend
Händesingend
Mit unseren Händen reden wir
Mehr als mit jedem anderen Spiegel

Selbstgespräche
Wenn ich runter schaue
Was ich immer sehe: Meine Hände
Meine treuesten Gesprächspartner

Unsere Hände sind unsere Selbstbilder
Sie sind die Teile von uns, die Schilder
Die wir meistens zu Gesicht bekommen

Möchte das Leben uns was aushändigen, sagen
Über uns, dann hat es nur unsere Hände
Als Botschafter. Hand als Leinwand.

Empfindung begreifen wir nicht mehr
Doch unsere Hände greifen danach

Händeringend, händedringend, ohne Weissager
Oder Palmleser. Hände als Bezeichnungspartner

In tausend Selbstgesprächen –

Auf zwei Projektionsflächen.

– Che Chidi Chukwumerije
2019: Das Jahr der deutschen Dichtung

BLESSED BE THEY WHO WORK IN THE FIELD

A smile, a wave, from where did it come?
From beyond the earth, or heaven, or where?
We feel it, we see it, reflect it here from
And spread it the earth round, here there, everywhere

Blessed be they who work in the field
Who work with their hands in the soil
Blessed be they who, yield after yield
And season on season yet toil.

The end, the start, the middle of work
Like fishers at sea, unceasing, we roll
Like all true handworkers who never ever shrink
The call and the urging perceived in the soul

Blessed be they who work in the field
Who link man and nature on earth
Blessed be they, in them doth life shield
The true future waiting for birth.

– che chidi chukwumerije.

PEACEFUL SANDS, QUIET HANDS

Sometimes too
It is calm, the sand
A creamy caressing
My regular progressing, breathing
Like quiet sleep at night.

Peace is like that hand
That cool palm upon my racing heart
Cooling cooling me down, cooling
Me down
A very quiet moment
Sometimes I understand
The tracks that tears once marked down
The shifting desert sands – the sands
Shift and shift, but the tracks remain
Visible from my aeroplane

Pain and more pain over and over again
Makes you quieter, richer in the end.
It’s only peace that lasts that long –

– Che Chidi Chukwumerije.