VERSCHLOSSEN

Die einen
wollen beweisen, daß
sie tatsächlich die Stärksten sind
auf Erden

Die anderen
wollen beweisen, daß
sie diesmal sich, und erfolgreich,
wehren werden

So sitzen wir entschlossen da
auf der tickenden Zeitbombe –
und diesmal ist jeder wirklich bereit
für sein Leben zu sterben.

Che Chidi Chukwumerije
Im Jahrzehnt der Deutschen Dichtung

DEMONSTRATION DER LIEBE

Die demonstrierenden Massen
werden aufgeschluckt von den dürstenden Straßen
bevor sie sie wieder verlassen,
Straßendurst ungelöscht,
Menschenflamme unerlöscht.

Mein Feuer brennt Dich nicht nieder
Dein Fließen stillt nicht meinen Durst
Wir werden ineinander fließen
und wir werden miteinander ringen
In alle Ewigkeit.

Che Chidi Chukwumerije
Im Jahrzehnt der Deutschen Dichtung

DIE UNSICHTBARE TRENNUNG

Nachdem der Tod sie getrennt hatte
blieben sie lange noch innerlich
in der Nähe von einander
denn der Leben ist stärker als der Tod –
und zwar das Innenleben des Geistes.

Jedoch spürten sie langsam, daß es
allmählich Zeit wurde, sich wirklich von
einander zu trennen. Und zwölf Jahre
nach dem Unfalltod seines Bruders, erlitt
er zum zweiten Mal den Trennungsschmerz.

Er weinte bitterlich und wusste nicht warum
denn der Verstand versteht wenig von dem
was in der Seele vorgeht. Als er seinen
Bruder fort dachte, war er die ganze Zeit da.
Doch als der tatsächlich sich löste, spürte er

die trennende Bewegung – und den Abschied.

Che Chidi Chukwumerije
Im Jahrzehnt der Deutschen Dichtung

Dieses Gedicht ist die Fortsetzung des Gedichts „GEFÜHLE

und wird selbst nochmal fortgesetzt…

UNTER DEM SCHUTZ DER MACHT

Wie viel Macht
ist zu viel Macht?
– gib Acht!

Während sich Links und Rechts
gegenseitig neutralisieren im Gefecht
kommt das neue Schutzgesetz.

Am achtzehnten gib Acht.
Macht ist die Macht zu entmachten.
Schutz wird den Schutz nicht vor dem Schutz schützen.

Gib Acht.

Che Chidi Chukwumerije
Im Jahrzehnt der Deutschen Dichtung

GÄNSEHAUT DER ERDE

Die Zeiten, wie der Blitz,
verlangen uns den Donner ab
Deshalb hört jetzt die Welt unsere Stimmen
lauter als je zuvor.

Die Menschen, wie Gänsehaut der Erde
schütteln sich plötzlich und sind
überrascht – denn die Stimmen des Herzen
sind nicht weich, sie sind sehr hart.

Che Chidi Chukwumerije
Im Jahrzehnt der Deutschen Dichtung