AN DIE LILIE

Der Blume
Ureigentum
Ist die Reinheit
Als Heiligtum
Der Lilie

Unnahbar
Unantastbar
Unfassbar

Die Einfachheit ist ihr Schlüssel
Somit bleibt sie uns verschlossen
Wie die geheimnisvolle Gral-Schüssel
Rein und unerschlossen.

Che Chidi Chukwumerije
2019: Das Jahr der deutschen Dichtung

Advertisements

FREMDE MENSCHEN

Spieglein Spieglein
An der Wand
Wer ist der fremdeste
Im ganzen Land?

Fremd magst Du Dich einschätzen
Einsamer Mann
Doch neben Dir wohnt einer
Der seine Gefühle nicht teilen kann

Spieglein Spieglein
An der Wand
Nach dem Fremdesten fragte ich
Im großen ganzen Land

Dann wandere von Haus zu Haus
Wenn die Masken gefallen sind
Und der Mensch in seiner Ecke kauert
Ängstlich, allein, verloren, blind.

Che Chidi Chukwumerije
2019: Das Jahr der deutschen Dichtung

REVOLUTION

Wie viele Revolutionen
Werden wir haben, bis wir
Revolutioniert genug sind
Um keine mehr zu brauchen?
Wir kommen
Wir sehen
Wir verändern

Wie viele Niederlagen
Werden wir dem Bösen erteilen
Bis wir es ganz gebrochen
Und besiegt haben?
Es kommt
Es sieht
Es verändert sich
Und uns

Guten Morgen, Erde
Gestern wurde das Böse stärker
Guten Morgen, Erde
Heute Nacht wurde die Menschheit
Stärker auch.

Wir kommen
Wir sehen
Wir verändern.
Vor allem uns.

Che Chidi Chukwumerije
2019: Das Jahr der deutschen Dichtung

MUT

Gefährlicher als die Gefahr selbst
Ist die Angst vor der Gefahr
Denn sie überlebt die Gefahr
Und bestätigt sich selbst

Angst vor Überfremdung
Vor Machtverweiblichung
Angst vor Veränderung im Land
Angst vor dem schwarzen Mann

Angst vor der Zukunft
Angst vor deren Schwund
Angst vor ihrer Ankunft
Mit neuer Angst in Bund

Angst vor dem Mut
Angst vor der Vergangenheit
Angst vor Freiheit
Und Angst vor dem Tod.

Che Chidi Chukwumerije
2019: Das Jahr der deutschen Dichtung

DER TROMMLER

Ich trommle auf Dein Herz
Wie in Afrika, manchmal, nachts
Aus der Ferne landeinwärts

Trommelmusik Geister weckt
Und kündet und, manchmal, nachts
Neue Seiten in Dir entdeckt

Jeder hat eine Seite
Die er nur nachts enthüllt
Weilt die Sonne in der Weite
Hat die See das Land gekühlt
Trommle ich suchend auf Dich los
Rufend afrikanisch auf Dich los
Bis mir die Seite sich zeigt
Die in Dir zum Schweigen neigt.

Che Chidi Chukwumerije
2019: Das Jahr der deutschen Dichtung

ICH FOLGE DIR

Folge mir
Wir gehen auf einer Reise
in Dich hinein, aber langsam, allmählich,
mit einer Dir angepassten Geschwindigkeit.

Wir harren so lange
an den einzelnen,
geschlossenen,
Toren, bis sie aufgehen,
dann tauchen wir weiter
in Deine Tiefe – so lange,
bis Du aufhören willst.

Dann stoppen wir und
schauen um uns herum
und erfahren, ob Du Dich dort
Zuhause fühlst.

Nirgendwo ist tief genug oder zu tief –
überall gibt es Zugänge
zu neuen Kraftquellen. Und
ab der Ebene, auf der Du wieder
allein sein möchtest, in Dir,
kehre ich um und steige wieder aus
und Du kannst mit Deinen
neu erschlossenen Kraftquellen
dann machen, was Du willst.

Das ganze nennt man wahrscheinlich
“Coaching” auf Neudeutsch. Aber
das, was ich mit Dir machen werde,
ist ein bisschen anders und
auch viel mehr…
viel natürlicher… viel intuitiver…
viel persönlicher… echter,
schmerzvoller und schöner, und
vor allem… viel menschlicher.

Und am Ende wirst Du erkennen:
nicht ich habe Dich geführt,
sondern Du mich.

Che Chidi Chukwumerije
2019: Das Jahr der deutschen Dichtung

GLEICH GEWORDEN

Wenn die Blicke nicht mehr treffen
Oder sich nicht mehr treffen
Oder nur hart
Wenn die Worte nicht mehr verletzen
Meine Ungleichart

Dann werde ich irgendwie traurig schon
Denn ich wäre härter geworden
Bedeutete das
Nicht schützen möchte ich mich aber
Nur mich öffnen…

Dann werde ich heimlich glücklich schon
Denn ich wäre stärker geworden
Bedeutete das
Nicht ungeschützt will ich, wund,
Täglich sein…

Dann wird es mir eigentlich egal sein
Aber nicht uneigentlich.
Also eigentlich.
Wenn Blicke nicht oder sich nicht oder
Nur hart treffen.
Mit und ohne Worte.

Che Chidi Chukwumerije
2019: Das Jahr der deutschen Dichtung

LEBEN IM NEBEL

Die Freude des
Nach Hause Kommens
Wie nach einem Krieg
Verloren oder gewonnen
Ich habe Euch gewonnen
Eure Liebe, ich habe
Eure Liebe gewonnen.

Die Außenwelt liegt in Vergessenheit
Wie ein grauer Traum im Nebel
Wieder habe ich den Ausflug überlebt
Den NEBEL umgedreht in LEBEN
Wieder nach Hause angekommen
Zu Eurem liebevollen Willkommen

Ein paar Momente paradies-beglückt
Ein Abend, Wochenende, paar Tage
Bis ich mit frischen Blumen bestückt
Mich in den Nebel wieder hinauswage.

Che Chidi Chukwumerije
2019: Das Jahr der deutschen Dichtung

ÜBERLEBEN

Auf einmal ergriffen mich fremde Hände!
Wo ist meine Familie?
Was sind diese kalten Wände?

Auf einmal lag ich in einem Boot
Wir sind zu Hunderten
Nackt, gekettet, Schweiß, Blut! Kot.

Nein ich kann es mir nicht vorstellen
Nein ich kann es mir nicht vorstellen

Auf einmal war ich Andern machtloser Besitz
Meine Nachfahren werden nie kennen
Ihrer Ahnen Antlitz…

Nur mich.

Jetzt muß ich
Stark sein!

Che Chidi Chukwumerije
2019: Das Jahr der deutschen Dichtung

STELL DIR VOR

Stell dir vor
du stellst dir vor
Was stellst du dir dabei vor?

Ein grünes blau?
damit wenn ich nach oben schau
Bäume blühen in Wiesen im Tau
kraft deiner Vorstellungskraft
Neue Welt, von dir mir geschafft
und geschenkt –

Und was stellst Du Dir dabei vor?
Tiere mit mehr Menschlichkeit
als Menschen? Sie schreiten
durch die Reihen streitender Menschen
Laden zum Besteigen ein und reiten
durch die blauen grünen Wiesen
bis weit in die fernen Empfindungen hinaus
wo wir von ihnen lernen
in Frieden mit allen und mit einander
zu leben.

Du liegst in mitten der grünen Lächeln
auf den blauen Feldern…
Kannst Du Dir das vorstellen?

Che Chidi Chukwumerije
2019: Das Jahr der deutschen Dichtung