SEEING THROUGH

One of the downsides of seeing through humanity
Is that nothing inspires or excites you anymore
Or fills you with a sense of expectation…
Because you always bear the sad certainty
Within you
Of knowing how things are going to end.

One of the upsides of seeing through humanity
Is that nothing disappoints and shocks you anymore
Or fills you with a sense of hopelessness…
Because you always bear the the quiet recognition
Through experiencing
Of knowing that things always re-start.

Che Chidi Chukwumerije

GENERATION VERTRAUEN

Kinder werden getestet
Eines Tages geimpft
Mit was
Gegen was
Die Wenigsten wissen es wirklich

Wir vertrauen.

Die Zukunft wird geimpft
Gegen die Vergangenheit?
Oder gegen sich selbst?
Wir vertrauen einer Gegenwart
die keiner wirklich versteht.

Vertrauen ist unser Impfstoff
Gegen Angst
Gegen Fragen
Gegen Halbwissen
Gegen Unsicherheit

Mit wenn und aber. Wir vertrauen.

Che Chidi Chukwumerije
Im Jahrzehnt der Deutschen Dichtung

COMRADE

There was an eagle in your eyes
In your gait
In your voice
In your words
In your deeds
In your mind
In your Heart, Daddy –

It was you. Your spirit. Your essence.

That eagle is flown away today
Six years ago
But the arch of its flight is still imprinted
In my memory
Like daylight in the nighttime.
A Comrade in life
And a Comrade in the afterlife.

Che Chidi Chukwumerije

In Memoriam:
Comrade Uche Chukwumerije
11.01.1939 – 19.04.2015
Ugo Mba 1 Isuochi
Dike Ogu Ndi Igbo
Convinced Socialist. Proud Panafricanist.
Father. Teacher. Comrade. Enigma.

FERNZEUG

Ein Flugzeug
Einsam und ernst
Strebt einem fernen Ziel zu
Doch alles, was es erreicht,
Ist die Ankunft in mein Herz.

Egal wie weit es fliegt
Entkommt es meiner Sehnsucht nicht
Egal wie hoch es steigt
Verschwindet es nie aus meiner Sicht –
Fernweh.

Traumraum
Der wahre Wolkenkratzer
Beweglicher Gedanke
Flugweh…
Du schönes Fernzeug.

Che Chidi Chukwumerije
Im Jahrzehnt der Deutschen Dichtung

INDIREKTE TREFFER

Wer die Aufmerksamkeit auf sich ziehen möchte,
wird deswegen negativ wahrgenommen.

Wer dagegen keine Aufmerksamkeit will,
fällt gerade deshalb positiv auf.

Wenn das Gewollte das Ungewollte bewirkt
und das Ungewollte das Gewollte,
welchem ist es dann sinnvoller
die Aufmerksamkeit zu geben:

Dem Gewollten
oder dem Ungewollten?

Che Chidi Chukwumerije
Im Jahrzehnt der Deutschen Dichtung

GEH-SCHICHTEN

Hast auch Du in Deinem Herzen
so viele Geschichten und Erinnerungen,
von denen Du nicht weißt,
wie Du sie richtig erzählen sollst?

Einige Kapitel Deines Lebens
waren Fortsetzung und Abschluss einer Geschichte,
die in einer verschwundenen Zeit stattfand
manchmal lange bevor Du geboren wurdest.

Einige Kapitel Deines Lebens
waren Präambel und Vorboten einer Geschichte,
die in einer zukünftigen Zeit abspielen wird
manchmal lange noch dem Du gestorben bist.

Wie willst Du diese Geschichten erzählen?
Alles, was Du tun kannst, ist im Heute leben,
der Realität angepasst, und im Heute
für eine bessere Welt mitkämpfen.

Nicht alles kannst Du sagen –
aber sagen kannst Du alles,
was gesagt werden muss…
und was einst weitererzählt werden wird.

Che Chidi Chukwumerije
Im Jahrzehnt der Deutschen Dichtung