INNEHALTEN

Musiker aus Innenwelten
Weltenwanderer und Geist
Singend stehst du an der Ecke
Und Seufzer verspeist

Etwas in dem Lied du singest
In Gitarre, Stimme, Blick
Zwinget uns zum Innehalten
Im Ahnen vom Glück

Wo du herkommst, wisset niemand
Wo du schläfst ist unbekannt
Wo du hin fließt, folgen alle
Wach, gebannt

Denn das kurze Menschenleben
Eingespannt im Schlaf der Zeit
Dürstet schwer nach Augenblicken
Gefang’ner Ewigkeit.

– Che Chidi Chukwumerije.

4 thoughts on “INNEHALTEN

  1. Es gibt nichts, worin Zorn und Sanftmut, worin Tapferkeit, Mäßigung und alle anderen moralischen Eigenschaften, nebst ihren Gegensätzen sich so deutlich und ähnlich abbildeten, als in der Musik. Die Erfahrung beweist es. Die ganze Stimmung des Gemüts ändert sich, wenn man verschiedene Arten von Musik hört. (Aristoteles)
    Dieses schöne Zitat hat uns Oskar de la Lupa gestern als Kommentar geschickt und wir finden, es passt auch auf dieses schöne Gedicht hier!
    Mit besten Grüßen, Birgit Marienthal, Wederwill-Team

    Like

    1. Vielen Dank, Birgit Marienthal aus dem Team-Wederwill 🙂 Eine richtig schöne und wahrlich zutreffende Zitat! Ich freue mich über die Assoziation zwischen meinem Gedicht und Aristoteles’ Worten.
      Schönen Abend.

      Like

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s