DURCHZUG

Ich habe oft den Eindruck
Der Zug redet zu mir
Von Station zu Station
Was murmelt er?

Er summt, er grollt
Er gähnt und flüstert
Mahnt und schimpft
Neckt und tröstet

Erzählt von Vergangnem
Erkläret Aktuelles
Ein Prophet ist er auch
Er kündet alles –

Vom Mensch und von Technik
Von Einsamkeit
Gruppenseelen, Einzelgängern
Ungeteiltem Leid

Von Angst und Neugier
Und jeder Art von Wesen
Von Fremdsein und Fremdschämen
Und Fremd- und Fremdes-lesen

Davon, daß die Reise
Ein Ausruhen ist
Von dem, was Du tust
Wenn Du bei Dir bist

Vom Klassenunterschied
Gesellschaftsleben
Alles hat einen Preis
Daneben.

Je mehr ich zu höre
Desto weniger versteh ich
Im Kopf
Doch seelisch, geistig

Wachse ich
Auf Erden leben ist nur Dichtung
Ausstieg, ob links ob rechts
In Fahrtrichtung.

– che chidi chukwumerije.

8 thoughts on “DURCHZUG

  1. Sei herzlich gegrüßt, Aka Teraka,
    und hab Dank für diesen so tiefsinnigen weisen Text!
    ja, mir geht es auch so:
    “Je mehr ich zu höre
    Desto weniger versteh ich
    Im Kopf
    Doch seelisch, geistig.”
    ich werde jetzt mal etwas weiter herum spazieren in deiner Blog-Landschaft… 😉
    Ich freue mich auch sehr, dass du zu mir ins Lichtgestöber gekommen bist – herzlich willkommen dort! 😀
    Ein frohes Wochenende wünscht dir mit lieben Grüßen
    Marina 🙂 😀

    Like

    1. Hallo Marina,
      danke auch DIR für Deine lieben Worte! Ich werde immer wieder in den Unterströmungen Deiner Licht-Gestöber wühlen 🙂 🙂
      Bis bald, und Dir auch ein schönes Wochenende… ciao!
      Che (so heiße ich mit Vornamen).

      Like

      1. Hallo Che,
        danke dass du mir deinen Namen genannt hast.
        Was bedeutet eigentlich “Aka Teraka” ?
        Ich freu mich auf Begegnungen mit dir in den Unterströmungen meines Licht-Gestöbers!
        Auch dir ein schönes Wochenende!
        Marina 🙂 😀

        Like

  2. Dein Gedicht gefällt mir gut.

    Wie tröstlich und tiefsinnig Deine Worte sind! …
    <bWachse ich
    Auf Erden leben ist nur Dichtung
    Ausstieg, ob links ob rechts
    In Fahrtrichtung.

    Ich liebe es in Metaphern zu denken – Aka Teraka!
    Ferne Hand!
    Auch sie nur ein Traum? oder Dichtung unseres “ICH”?
    Ich grüße Dich
    Barbara Hauser

    Like

    1. Hallo Barbara,
      danke für den schönen Kommentar. Der Begriff soll in jedem seiner Art entsprechend wirken 🙂
      Liebe Grüße zurück…
      Aka Teraka.

      Like

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s