SOFIA

Deine schlanken Zypressen
Wie Haare, die meine Finger fressen wollen
Deine rauhe uralte Erde, wie schwere Lippen
Aus denen ich Küsse herauspressen würde
Wenn die Sprache unserer Augen nur
Unsere trockenen Zungen nässen würde.

Sofia. Durst nach Nektar, heftigem Saft
Deftigem Drängen nach dürstigem Wein
Dürftigem Weinen, ohne Hast ohne Rast
Kurz vorm Erwachen. Kurz vorm Erschlaffen.
Lautloses Weinen laut wie Lachen. Sofia.

Halb mediterran, halb latein, halb slaw,
Halb alt, halb neu. Dennoch mit einem
Weichen Erz. Denn Weisheit im Kern muß
Weich sein, um zu erreichen mein hartes Herz

Che Chidi Chukwumerije
2019: Das Jahr der deutschen Dichtung

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s