UNBEHAGEN

Behagen
Sah ich schlendernd
An allem vorbeigehen
Es roch nach Komfort
Und hinterließ
Uns Unbehagen

Denn seine Augen
Waren fett wie Matratzen
Global ausgeweitete Pupillen
In jedem lag eine Lüge
Verbreitet
Es geht uns gut
Schaut mich nur an

Ein Gedanke für dich
Ein Gedanke für mich…

– Che Chidi Chukwumerije.

11 thoughts on “UNBEHAGEN

  1. Das GEDICHT ist WUNDERschön..hab noch einen schönen SAMS-TAG……AKA…..HERZlichste GRÜßE sendet dir ANDREA:))

    Like

        1. Danke sehr! Das schätze ich 🙂

          Es gibt allerdings einen völlig anderen und neuerdings von mir erfahrenen Grund dafür, der mich seit einigen Tagen beschäftigt und natur-philosophisch interessiert bzw überzeugt.

          Das “Du” sollte man für die Phase aufheben, bis zwei Menschen eine richtig enge Freundschaft aufgebaut haben. Bis dahin soll das “Sie” als respektvolle und großzügige Bindungs-Brücke dienen.

          Seit dem ich das erfahren und darüber nachgedacht habe, fließt diese Philosophie immer mehr in alle meine neu-beginnenden Kommunikationen ein, denn ich finde diese Art Verwendung der Sprache wirklich großartig und weise.

          Ich bin jemand, der gerne den drunter liegenden Sinn aller Dinge hinterfragt und immer bereit bin, neue Auslegungsrichtungen zu probieren, sobald sie mir bekannt werden und überzeugen.

          Ich finde Ihren Blog sehr interessant und werde ihn häufiger besuchen! 🙂

          Like

          1. Also du meinst..das WIR erst beim SIE bleiben sollten……???Ich finde IHREN BLOG auch sehr interessant…und ich hinterFRAGE auch sehr gerne…….und das auch oft…….LG ANDREA:))

            Like

      1. Habe noch mehr von solchen schönen**QUELLE(n)WEISHEITen findest du ALLes unterhalb meiner WP-SEITE unter den jeweiligen KATEGORIEN,viel SPASS noch auf meinem BLOG….

        Like

  2. Ja, alles ist so relativ. Klagen zumeist hier in Europa auf hohem Niveau. Und ich frage mich immer wieder, sind diese Menschen glücklicher, die ihre Statussymbole jeden Tag ausführen etc.? Ich kann es mir nicht vorstellen. An Solches muss ich denken, wenn ich den Text lese…

    ..grüßt Monika

    Like

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s