GEGEN DEN STROM

Es gibt die,
die vor Einsamkeit flüchten –
sie verlassen das Land der Vereinsamung,
notlanden in lachenden Wüsten,
stranden an menschenüberfüllten Küsten.
Wo einst ihre Verachtung distanziert stand,
wo nichts sie mit denen verband,
da dürsten sie jetzt mit all ihren Sehnsüchten.

Man nennt sie nicht Flüchtlinge,
dennoch sind auch sie auf der Flucht.

Che Chidi Chukwumerije
Im Jahrzehnt der Deutschen Dichtung

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.