GRALS-GEHEIMNIS

Das Wort steigt empor
Übersteigt die Grenze aller Wortspielerei
Eine neue Erneuerung, wir stehen ihr bevor
Und wieder tiefste Anbetung; bei manchen, Träumerei

Die Welt nun voll von Herzen
Die sich sehnen, einfach nur sehnen
Die Welt voll auch von Schmerzen
Und salzigen Tränen

Nun warum weinst du, mein Herz?
Spürst du’s nicht, wonach du dich sehnst?
Warum weinst du so, Menschenherz?
Erträgst du’s nicht, wenn du dich ausdehnst?

Das Licht soll in die Erde einbrechen
Aus dem Gefäß bricht’s: Brot, Wasser und Wein
Das Licht soll dann über die Welt brechen
Und dazu sollst du auch ein Mittler sein.

– che chidi chukwumerije.

6 thoughts on “GRALS-GEHEIMNIS

  1. Hallo Che,
    ein kraftvolles Ende hat dein neues Gedicht:

    “Das Licht soll dann über deine Welt brechen
    Und dazu sollst du auch ein Mittlerchen sein.”

    Toll! Und dieses Miteinander in der Blog-Welt gibt so viele Wege und Möglichkeiten, das Licht fließen zu lassen. In deinen beiträgen spüre ich viel Licht – und auch tiefe Sehnsucht danach.
    Hab einen Licht-erfüllten Tag!
    Liebe Grüße Marina 🙂 😀

    Like

    1. Vielen Dank für den Beitrag, Marina.
      Freut mich, daß das Gedicht Gefallen gefunden hat!
      Ich glaube, ein Mensch ist vieles und vielseitiges – darunter, irgendwo in sich, auch ein Lichtsucher.
      Und der kommt auch immer wieder zum Ausdruck…
      Viele Grüße,
      Aka Teraka.

      Like

  2. Dein Gedicht ist wunderschön. Warum weinen die Menschen?. Vielleicht weinen sie Menschen, weil sie vergessen haben, dass alles Licht ist und sie nur Hände und Herz öffnen brauchen – still und ohne Worte es Übersteigt die Grenze aller Wortspielerei.
    Aber ist das Wort nicht das größte Geschenk, damit wir das Licht in in uns erkennen und es besingen?

    Be-leben-d

    Die Schale bis zum Rand gefüllt,
    aus der es sprudelnd überquillt
    in andere Gefäße.

    Selbst Schalen nun,
    die sich ergießen,
    weil bis zum Rand gefüllt
    sie überfließen.

    © Barbara Hauser

    Herzliche Grüße

    Like

    1. Danke, Barbara,
      “Be-leben-d” ist sehr sehr schön. Vielen Dank auch fürs (Mit)Teilen.
      “Im Anfang war das Wort” schrieb doch einst ein weiser Mensch 🙂 . Ich glaube, Worte können Leben geben und nehmen und auf jeden Fall sehr stark beeinflussen.
      AkaTeraka.

      Like

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s