ZWISCHEN ÖSTERREICH UND DEUTSCHLAND

Ich mache seit drei Maitagen
Urlaub in den Bergen in Österreich
und wieder spüre ich nebenbei wie immer:
wo Deutschland hart ist, ist Österreich weich,

wo Österreich schwer ist, ist Deutschland leicht.
Hier bin ich den Deutschen fern,
doch in anderer Hinsicht dem Deutschen nah.
Aus sichtbarem Fleisch und unsichtbarem Kern

besteht die Frucht der Eigenart der Sehnsucht.
Was brodelt in diesem Drang nach Mehr?
Mehr Heimat doch mehr Fremde und mehr
von dem Pendeln da zwischen hin und her

wie Schaukeln zwischen Polen des Verlangens,
Widerhall zwischen Herz und Hand,
Ferngespräche zwischen Südbergen und Nordseen, 
Autofahrten zwischen Österreich und Deutschland.

- Che Chidi Chukwumerije
Im Jahrzehnt der Deutschen Dichtung

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.